Internet auf mobilen Geräten empfangen

Die Verkaufszahlen von Notebooks gegenüber herkömmlichen Desktop-PCs sind seit Jahren im Aufwind. Da wundert es nicht, dass der Trend hin zu mehr Mobilität auch bei den Handys und Smartphones ankommt. Auf dem diesjährigen World Mobile Congress in Barcelona zeigen daher Hersteller aus aller Welt, wie die Zukunft des mobilen Datenempfangs aussehen könnte.

Höher, schneller, weiter

PDA - Smartphone

Bis zu 2,3 Billionen SMS sollen dieses Jahr wahrscheinlich verschickt werden, hinzu kommen Telefonate und Multimediaanwendungen. Um den Datenmassen Herr zu werden, sollen demnächst die UMTS-Netzte um HSPA+ erweitert werden, wodurch der Empfang von Internetdiensten und –anwendungen mit etwa 20 Mbit/s ermöglicht wird.

Für die etwas weiter entfernte Zukunft soll LTE in die Bresche springen. Diese Technik soll den mobilen Empfang des Internets mit einer Datenrate von bis zu 300 Mbit/s möglich machen. Dadurch wird beispielsweise der Empfang von Fernsehen in Echtzeit oder der Download großer Datenpakete auf dem Smartphone Alltag werden. Ob man wirklich unterwegs HDTV empfangen können muss, sei einmal dahingestellt; allein die Möglichkeit dazu kann jedoch nicht verkehrt sein.

Startschuss 2011

Bisher ist das schnelle Internet noch auf fast keinem Handy dieser Welt zu empfangen. Die erforderlichen LTE-Netze sind nämlich noch nicht aufgebaut, wenn man einmal von Stockholm und Oslo absieht, wo die Netzbetreiber eine Art Pilotprojekt mit der neuen Technik ins Leben gerufen haben.

Hierzulande werden Sie sich noch etwas gedulden müssen. Zwar haben namhafte Hersteller wie LG Electronics oder Ericsson bereits für dieses Jahr LTE-fähige Smartphones angekündigt, von einer flächendeckenden Verfügbarkeit des neuen Netzes vor 2011 sollten Sie jedoch nicht ausgehen. Dann allerdings dürfte dem Empfang von extrem schnellem Internet auch auf Handys und Smartphones nichts mehr im Wege stehen.

Comments are disabled for this post